Schriftgröße ändern
Donnerstag, Februar 22, 2018

Aktuelles

Hurra, geschafft. Wir sind in der A2

GinaA2_1_tmbGina und ich haben nach dem Bärencup im Mai 2012 entschieden,doch noch Turniere in der A 1 zulaufen und Gina erst etwas später in die Seniorengruppe umzumelden.

Meine kleine Hundedame ist ja nun schon 11 Jahre alt, aber ich freue mich, dass sie den jungen Hunden ebenbürtig ist und wir beide neben dem Spaß auch einige Erfolge in der A 1 feiern können. Über die kleinen Zeitfehler von Frauchen und Gina wollen wir nicht reden.

 

 

Für 2013 hatten wir uns als Ziel gesetzt, die Qualifikationen für die Teilnahme an der SGSV Agility - Landesmeisterschaft des LV BB zu erreichen und dann dort zu starten.

Also fasste ich mir ein Herz und meldete mich zu drei von fünf Winterturnierterminen an.

Tanja startete mit Amy sogar auf vier Turnieren und Astrid mit Amanda an einem.

Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir hatten auch einige Erfolge und natürlich habe ich auch wieder viel dazugelernt.

Und was am Besten ist - Tanja und ich haben es geschafft.

Nun fahren wir zusammen mit Astrid (und Amanda) sowie Micha (und Maurice), starten beide in der A 3, am 04.05.2013 zur Landesmeisterschaft des LV BB. Hurra!!!

Wenn dann noch einige Vereinsmitglieder als Fanclub dabei sind und uns anspornen, wird es wohl ein Supererlebnis.

Am 14.04.13 waren Astrid, Tanja und ich bei herrlichem Wetter in Berlin-Reinickendorf zum Turnier.

An diesem Tag geschah das, an was ich nicht zu glauben wagte, ich habe meinen 3. fehlerfreien A-Lauf mit Gina absolviert und somit den Aufstieg in die A2 geschafft.

GinaA2_2_tmbNun starte ich mit Gina sogar auf der Landesmeisterschaft in der A2.

Vielen Dank an Alle, die mich immer unterstützen und anspornen, so dass ich es mit Gina so weit geschafft habe.

Ein besonderer Dank geht an Astrid, unsere 1. Vorsitzende, ohne die ich bestimmt bis heute kein Turnier gelaufen wäre.

Sie hat mich immer wieder motiviert.

Ich muss auch immer wieder betonen, wie stolz ich auf mein Hundemädchen (und auch ein bisschen auf mich selbst) bin.

Kerstin Ehrenberg